Ina Skalund

Aus Ultos
Version vom 20. September 2020, 15:51 Uhr von Kobster (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ina Skalund (2519)

Ina Maria Skalund (*2479 in Qatersoak) ist eine torunische Politikerin der Torunistisch-Progressiven Union und seit dem 16.09.2520 die 58. Präsidentin der FRNX. Skalund wurde 2479 in Qatersoak geboren. Ihr Vater Magnus Skalund war Richter am Föderlagerichtshof der FRNX, ihre Mutter Staatsanwältin. Mit 16 Jahren trat sie in die TPU ein. Ab 2497 studierte sie Internationales Recht und Politikwissenschaften an der renommierten Universität Asvoord im lussischen Presik. 2504 kehrte sie in die FRNX zurück. Sie arbeitet Anfangs als Beraterin des Torunalabgeordneten Efraim Likon. 2508 wurde sie ins Parlament des Distriktes Byrskår gewählt. 2411 gewann sie das Direktmandat für den Wahlkreis Mynden III und zog ins Torunal ein. Mit Beginn der aktuellen Legislaturperiode wurde sie 2517 zur Präsidentin des Torunals gewählt. Am 16.09.2520 trat sie die kommissarische Nachfolge des zurückgetreten Präsidenten Jack Hahn an.

Skalunds Muttersprache ist Kanabisch, sie spricht jedoch ebenso gut Xyllabisch. Sie beherrscht zudem Lussisch, Paramurisch und Ultan. Skalund lebt mit ihrem Verlobten in Mynden und Norsbrôk.