Eleker Torun Universität

Aus Ultos
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eleker Torun Vedensgrän
ETU Wappen.png
Motto Dem Freien Geiste Heim
Gründung 1684
Trägerschaft staatlich
Ort Mynden, FRNX Flagge.png Torunien
Präsidentin Marie Bersted-Lund
Studierende 62.972
Mitarbeiter 24.695

Die Eleker Torun Universität ist die größte Hochschule im Ballungsraum Mynden. Sie wurde 1684 gegründet und ist damit die älteste Universität Neukanabiens. Sie gilt als eine der international angesehensten Universitäten und kann auf eine einzigartige Geschichte und Tradition zurück blicken. So war sie ein wichtiges Zentrum der Aufklärung und Demokratiebewegung und gilt als wichtige Keimzelle des demokratischen Widerstandes in Neukanabien, der schließlich mit Hilfe der Xyllabischen Republik zur Gründung der FRNX führte. Sie wird auch als "Präsidentenuniversität" bezeichnet, da keine anderen Universität so viele torunische Präsidenten hervorgebracht hat. Sie genießt in nahezu allen Fachbereichen hohes internationales Ansehen, die Fachbereiche Philosophie, Geschichte, Jura und Politikwissenschaften sind dabei jedoch besonders hervorzuheben.

Hauptcampus in Mynden-Härligshøjd

Geschichte

Die Universität wurde auf Veranlassung des Kanabischen Königs Karl IV. als erste Universität in der damaligen Kolonie Neukanabien, gegründet. Sie trug anfangs den Namen "Universität des Neuen Kanabiens Mynden". 1922 Erfolgte die Umbenennung in König-Karls-Universität, nach ihrem Gründer. Mit Gründung der FRNX wurde die Universität 2022 zunächst in "Freie Universität Mynden" umbenannt. Seit 2184 trägt die Universität ihren heutigen Namen, nach dem Gründervater der FRNX und ehemaligen Studenten der Universität, Eleker Torun.

Organistaion

  • Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
    • Institut für Physik
    • Institut für Chemie
    • Institut für Biologie
    • Institut für Mathematik
    • Institut für Informatik
    • Institut für Geographie
    • Agrarwissenschaftliches Institut
  • Juristische Fakultät
  • Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät
    • Archäologisches Institut
    • Institut für Geschichtswissenschaften
    • Institut für Soziologie
    • Institut für Politologie
    • Torun-Institut für Staatstheorie
    • Ethnologisches Institut
    • Institut für Migrations- und Integrationsforschung
  • Humanmedizinische Fakultät
  • Veterinärmedizinische Fakultät
  • Fakultät für Sprachen und Länderkunde
    • Institut für Literaturwissenschaften
    • Nordbalmanien-Institut
    • Institut für Bangabandhustudien
    • Akronor-Institut
    • Institut für Karpatenwissenschaften
    • Institut für Gertanistik
    • Institut für Xyllabistik
    • Institut für Davistik
    • Institut für Sivalistik
    • Institut für Rythanistik
    • Murabistik-Institut
  • Theologische Fakultät
    • Institut für Torunisch-Halloistische Theologie
    • Institut für Gertanesisch-Orthodoxe Theologie
    • Institut für Chronistische Theologie
    • Institut für Schmölkische Theologie
  • Geisteswissenschaftliche Fakultät
    • Philosophisches Institut
    • Kulturwissenschaftliche Universität
    • Institut für Erziehungswissenschaften
    • Institut für Kunstgeschichte
    • Institut für Musikwissenschaften
    • Institut für Journalistik

Alumni

  • Eleker Torun, neukanabisch-xyllabischer Philosoph, Staatstheoretiker, Widerstandskämpfer und "Gründervater" der FRNX
  • Rynholt H. Mortenberg, erster Präsident der FRNX
  • Bernd Bôkfint, 10.Präsident der FRNX
  • Olof Norsbork, 17.Präsident der FRNX
  • Veit Immerên, 25.Präsident der FRNX
  • Karl Logesson, 29.Präsident der FRNX
  • Martin Lynneberg, 32.Präsident der FRNX
  • Dyner Kalixatte, 35.Präsident der FRNX
  • Brentu Eltên, 36.Präsident der FRNX
  • Redem Erbex, 39.Präsident der FRNX
  • Merek Mek, 46.Präsident der FRNX
  • Kannia Gryn, 48.Präsidentin der FRNX
  • Xaver Cubriano, 56.Präsident der FRNX (2506-2514)
  • Markus Engelblôm, Chefredakteur der Tageszeitung Dagens Ekonomî