Bundesratswahl am 17. September 2521

Aus Ultos
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Wahl zum ersten gertanesischen Bundesrat fand am 17. September 2521 statt. Gewählt wurden die 659 Abgeordneten des Bundesrates. Landesweit besteht eine Wahlhürde von 4 Prozent.

Ausgangssituation

Mit der Wahl von Zetra Fersevan zur Gouverneurin der Torunischen-Besatzungszone begann ein erster Schritt in Richtung Unabhängigkeit. Eines ihrer zentralen Wahlkampfthemen war die Unabhängigkeit Gertanesiens. Bei einem treffen mit Levain Thorgesson wurde, auch auf Druck der Bevölkerung, der Beschluss gefasst, eine Verfassung auszuarbeiten. Beauftragt wurde ein von den Gouverneuren und Präsidenten der Besatzer ausgewähltes Gremium. Es nahm seine Arbeit am 4. Mai 2521 auf. Die Verfassung wurde auf Basis der torunischen aufgebaut.

Wahlsystem

Gewählt werden 659 Abgeordnete in 326 Wahlkreisen. Es werden jeweils 2, mit Ausnahme von 7 Sonderwahlkreisen, 3 Kandidaten gewählt. Kandidaten ziehen nur in den Bundesrat ein wenn die Partei für die sie antreten über der Wahlhürde liegt. Diese regel gilt nicht für die Abgeordneten der lykrischen Minderheit und parteilose. Gewählt werden nur die Direktkandidaten während gleichzeitig auch Mit einer zweiten Stimme die Partei selbst gewählt wird. Dabei ist die Zweitstimme nicht entscheidend für die Zusammensetzung des Parlaments. Sollte es zu Überhangmandaten durch die Zweitstimme kommen, zieht der, über die Liste gewählte Kandidat der stärksten Partei nicht in das Parlament ein. Direktkandidaten werden nach diesem Wahlrecht bevorzugt. Ebenfalls gilt hier die Ausnahme nur für parteilose und Vertreter der lykrischen Minderheit.

Parteien

Zur Wahl wurden insgesamt 35 Parteien oder Listen zugelassen. Die größten von ihnen sind:

Partei Ausrichtung Vorsitzende/r
Gertanesische Volkspartei (GVP) Konservativsmus, Nationalliberalismus Zetra Fersevan
Vereinte Torunisten Gertanesiens (VTG) Torunismus, Sozialliberalismus Tilan Durvan
Gertanesische Liberal-Demokraten (GLD) Liberalismus, wirtschaftsliberalismus Tebilia Ykan
Gertanesische Nationalpartei (GNP) Nationalismus, Rechtsextremismus Elis Laida
Monarchistische Partei Gertanesiens (MPG) Monarchismus, Rechtskonservatismus Lovan vis Adbag
Grüne Liste Gertanesiens (GLG) Grüne Politik, Sozialliberalismus Oles Paldr
Sozialer Bund Gertanesiens (SBG) Sozialismus, Antimilitarismus Beran Hokvis
Lykrische Volkspartei (LVP) Torunismus, Minderheitenpolitik Kily Vesa
Wahlumfrage vom 25. Auagust 2521

Ergebnisse

Die Gertanesische Volkspartei erhält mit 28,2% die meisten Stimmen. Sie besetzt künftig 233 der 659 Sitze im Bundesrat. Mit einem Unterschied von 0,5% kommen die Vereinigten Torunisten auf das zweitstärkste Ergebnis. Sie erhalten 27,2% der Stimmen und damit 204 Sitze. Die Liberalen liegen wie die restlichen Parteien weit abgeschlagen auf Platz 3. 10,4% und damit 72 Sitze entfallen auf sie. Sozialisten, Grüne und Nationalisten schafften den Einzug in den Bundesrat mit 8,9% bzw 6,1% und 4,1%. Die Monarchisten müssen einen heftigen Rückschlag einstecken. Innerhalb von 2 Wochewn fielen die Umfrageergebnisse von 7-8% auf bis zu unter 2%. Sie erlangt allein 5 Direktmandate und besitzt damit nicht die nötige Anzahl an Abgeordneten um eine Fraktion zu bilden.

Bundesrat2521.png
Wahlkreise GRT2521.png
Partei Stimmen (%) Direktmandate Sitze
Gertanesische Volkspartei (GVP) 28,2% 141 233
Vereinte Torunisten Gertanesiens (VTG) 27,7% 127 204
Gertanesische Liberal-Demokraten (GLD) 10,4% 27 72
Sozialer Bund Gertanesiens (SBG) 8,9% 5 60
Grüne Liste Gertanesiens (GLG) 6,1% 12 57
Gertanesische Nationalpartei (GNP) 4,1% 2 21
Monarchistische Partei Gertanesiens (MPG) 2,6% 5 5*
Lykrische Volkspartei (LVP) 0,63% 7 7**
Sonstige 11,37% - -
Gesamt 100% 326 659

.*(keine Fraktionsstärke) .**(Minderheitenpartei)

Nach der Wahl

Nach der Wahl können 5 Koalitionen eine Mehrheit. Es dürfte sich ein weiteres Kopf-an-Kopf-Rennen abbilden. Da die Koalitionen eine Mehrheit in Bundesrat und Bundessenat benötigen, liegt die künftige Regierung noch in den Sternen. Interessant ist, dass eine rein Konservative Koalition nicht möglich ist. Auch ist eine Große Koalition die einzige Koalitionen aus 2 Parteien. Die möglichen Koalitionen sind:

  • Große Koalition (GVP, VTG)
  • FRNX-Koalition (GVP, GLD, GLG)
  • Ökologisch-Konservative-Koalition (GVP, GLD, SBG)
  • Sozialliberale-Koalition (VTG, GLD, SBG)
  • Trance-Koalition (VTG, GLD, GLG)